Projekte

Schwerpunktmäßig fallen die Aufgabengebiete des Wissenstransferzentrums West in sechs übergeordnete Teilbereiche, die wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Thematische Schwerpunkte des WTZ West

Eine der wichtigsten Aufgaben des WTZ West ist es, die Forschungstätigkeiten der Universitäten Salzburg, Innsbruck und Linz miteinander zu vernetzen, zu bündeln und gemeinsam voranzutreiben. Im Besonderen sollen Verwertungs- und Optimierungspotentiale in folgenden Themenschwerpunkten erarbeitet werden:


Projekt Informationstechnologien

Die Standorte Salzburg, Innsbruck und Linz arbeiten im Rahmen des WTZ gemeinsam an der optimalen Verwertung ihrer Informations- und Kommunikationstechnologien, besonders im Bereich Software. Neben der Konzeption von Verwertungsstrategien und Finanzierungsmodellen werden dabei vor allem auch gemeinsame Lehr- und Schulungsaktivitäten in den Vordergrund gestellt.


Projekt Physical Science

Im Bereich Physical Science beschäftigen sich die Partner des WTZ West mit der Etablierung von Innovationslabors (so genannten „Living Labs“), um die Forschungs- und Transferaktivitäten der drei Standorte zu fördern und zu unterstützen. Hierzu soll auch ein modulares Transfermodell dienen, das die Phasen der Innovation Chain abbildet.


Projekt Biomedical Science

Durch eine aktive Kooperation und Bündelung der vorhandenen Kompetenzen sollen auch im biomedizinischen Bereich Grenzen aufgebrochen und die Zusammenarbeit der Standorte Salzburg, Innsbruck und Linz vorangetrieben werden. Neben der Forcierung von fachrelevanten Schulungen und der Entwicklung neuer Finanzierungsmodelle und Industriestandards soll auch ein umfassender Expertenpool im Bereich Biomedical Science aufgebaut werden.


Projekt Geistes- und Sozialwissenschaften, Entwicklung und Erschließung der Künste und Kunst

Auch im Geisteswissenschaftlichen Bereich möchte das WTZ West gemeinsam mit seinen Partnern neue Standards setzen. Durch intensiven Austausch und nachhaltige Kooperationen soll gemeinsam Neuland entdeckt werden. Unter anderem widmet sich das Projekt den Bereichen Entrepreneurship und zukunftsorientierte Urheberrechtsfragen und strebt durch nachhaltige Kooperationen zwischen Universitäten und Museen eine gemeinsame Nutzung vorhandener Potenziale an. Auch die Erstellung eines Urheberleitfadens unter besonderer Berücksichtigung von Open Access ist Teil des Projektplans.


Projekt Awareness & Begleitmaßnahmen

Das Projekt „Awareness & Begleitmaßnahmen“ stellt sozusagen die organisatorische Säule des WTZ West dar. Hier laufen alle administrativen Fäden zusammen: Netzwerkaktivitäten, Kommunikation, Datenverwaltung und Prozessoptimierung gehören ebenso zu den Aufgaben wie die Ausarbeitung von Anreizsystemen und die Vernetzung auf nationaler sowie internationaler Ebene. Neben der Pflege der virtuellen Plattform des WTZ West soll vor allem auch die Bewusstseinsschaffung unter den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen produktiv vorangetrieben werden.