Skills for Art #8 / Webinar: Urheberrecht – Schutz und Falle

Wann:
3. Dezember 2020 um 16:00
2020-12-03T16:00:00+01:00
2020-12-03T16:15:00+01:00
Wo:
online
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Kunstuniversität Linz, Kraftwerk
Grundsätzlich schützt das Urheberrecht geistiges Eigentum, gilt bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers/der Urheberin und ist vererbbar.
Es umfasst mehrere Verwertungsrechte:
Vervielfältigung, Verbreitung, Vermietung und Verleih, Folgerecht, Senderecht, Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht, Verwertung von Bearbeitung und das Zurverfügungstellungsrecht. All diese Rechte schützen die Urheber vor unerlaubter Nutzung ihrer Werke.
Dieser Schutz des geistigen Eigentums klingt fürs Erste einmal gut, er kann aber auch zur Falle werden. Immer mehr Kunstschaffende und Sammlungen wollen ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.
Was müssen sie dabei bedenken, um das eigene Recht nicht zu verlieren und die Rechte anderer nicht zu verletzen? Für die Beurteilung, inwieweit eine urheberrechtliche Betroffenheit gegeben ist, ist eine eingehende Darstellung des Sachverhaltes notwendig.
Kathrin Kratzer erörtert diese Problemstellungen, denen nicht nur Kunstschaffende im täglichen Umgang mit Texten, Abbildungen etc. begegnen. Die Kunsthistorikerin – für Reproanfragen der Landessammlungen NÖ verantwortlich –  ist sehr oft mit solchen Fragen konfrontiert und gibt gerne ihre Erfahrungen weiter.
Sie zeigt mögliche Konfliktfelder oder sogar Fallen bei der Verwertung auf und möchte ein Bewusstsein bzw. die erforderliche Sensibilität schaffen.
Anmeldung für das Webinar: forum@ufg.at

Dieses Webinar ist auch eine Lehrveranstaltung, aktiv Studierende melden sich bitte hier an:
 ufgonline.ufg.ac.at/ufg_online/wbLv.wbShowLVDetail?

Zu skills for art: In einem für Berufstätige praktikablen Zeitausmaß bieten wir Unterstützung für Kunstschaffende, die ihre Kenntnisse über diverse Aspekte einer Projekterstellung und -präsentation auffrischen, erweitern und vertiefen wollen.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von forum – Kunstuniversität Linz und Kraftwerk